Chile - Altiplano

Chile – Altiplano

Pflanzenpracht in grossen Höhen

In der Atacama überleben nur Spezialisten.

Wir verstehen unter Altiplano nicht nur die geologische Bezeichnung sondern einfachheitsbalber den ganzen Norden von Chile. Richtung Norden nimmt der Niederschlag ab. In La Serena fallen noch bis zu 130 mm Niederschlag, in Arica hingegen nur mehr 1 mm pro Jahr. Kakteenfreunde kommen natürlich hauptsächlich im trockenen Norden von Chile mit über 160 verschiedene Arten auf ihre Kosten. Alle paar Jahre verursacht der Ninostrom Regenfälle mitten in der Wüste. Gegen September beginnt dann in diesen Jahren die Wüste in grellen Farben zu blühen. Ein Spektakel das bei Gelegenheit nicht versäumt werden sollte.

Küste
Die Küste weist im ganzen Norden für viele Monate starke Nebel (Camanchaca) auf, für viele Pflanzen die einzige Möglichkeit bieten, an Wasser zu kommen. Die dadurch hervorgehende Nebelvegetation setzt sich aus verschiedenen Kakteen (z.B. Eulychnia iquiquensis, Copiapoa Arten), Sträuchern (z.B. Euphorbia lactiflua, Oxalis gigantea, Berebris litoralis), Flechten und Bromelien (z.B. Deuterocohnia chrysantha, Tillandsia geissei) zusammen. Südlich von La Serena überleben durch die Küstennebel sogar einige Waldreste, dessen Zusammensetzung (z.B. Drymis winteri, Myrceugenia correifolia, Aextoxicon punctatum) der des südlichen Regenwaldes in Chile entspricht. Ansonsten gedeihen hier hauptsächlich Kakteen (Trichocereus chilensis) und Bromelien (Puya chilensis, Puya berteroniana).

Atacama
Nördlich von Copiapo findet sich zwischen dem Domeykogebirge und den Anden die berühmte Atacama-Wüste. Selbst Spezialisten, wie Kakteen, können unter diesem extremen Klima kaum Fuß fassen. Nur in Oasen treffen wir in der Atacamawüste auf Baumbewuchs (z.B. Prosopis tamarugo, Geoffroea decorticans).

Puna
Die östlich davon anschließende Zone bis hoch zu den Anden wird Puna genannt. Kakteen (z.B. Browningia candelaris, Echinopsis atacamensis), buschförmige Korbblütler ( Chuquiraga oppositifolia), Gräser ( Stipa frigida, Stipa leptostachya), nur wenige Baumarten ( Polylepis tarapacana) und die harte Kissen bildende Llarreta ( Azorella compacta, Laretia accaulis) passten sich hier den harten Lebensumständen perfekt an.

Reiseziele im Altiplano:
Lago Chungara, Mamina, P. N. Pan de Azucar, Taltal, Paposo,  Los Molles, P. N. La Campana