Grundlagenausdauer

Grundlagenausdauer

… damit wir für lange Trekkingtouren eine ausreichende Ausdauer erhalten

Wir trainieren die so genannte Grundlagenausdauer im aeroben Bereich.

Grundlagenausdauer
Um eine ausreichende Zufuhr an Sauerstoff zu gewährleisten, steigen dabei Herzschlag und Atemfrequenz. Die Leistungsfähigkeit bleibt bei dieser Trainingsart auch nach dem Training weitere vier bis acht Stunden auf erhöhtem Niveau. Eine Stunde im aeroben Bereich (z.B. Joggen, Nordic Walking, Rad fahren) aktiv zu sein, bedeutet also noch weitere vier bis acht nach der Belastung Fett zu verbrennen, ohne aktiv zu sein. Zusätzlich wird der Sauerstoffaustausch in den Lungen dadurch dauerhaft effektiver. (Quelle: Focus Online Journal)

Pulsfrequenz
Die Herzrate ist vom Alter abhängig. Je jünger man ist, umso höher kann die Herzrate sein. Der Maximalpuls sollte dabei aus Gesundheitsgründen beim Training nicht überschritten werden. Grob berechnet sich der Maximalpuls durch die einfache Formel 220 minus Lebensalter. (Genauere Angaben sind unter Herz-Rechner zu finden.) Die Anstrengung beim Training der Grundausdauer sollte im Bereich von 60% -80% des Maximalpuls es liegen. Idealerweise benutzt man Uhren mit integriertem Pulsmessgerät. Alternativ misst man an der Halsschlagader 10 Sekunden lang die Pulsschläge und multipliziert den Wert mit 6. Praktisch lässt sich der richtige Belastungsbereich einschätzen, indem man sich soweit belastet, dass man zwar schwitzt, aber nicht außer Atem kommt.