Rezepte

Erprobte Guamenfreude für die Campinküche

Als Kochutensilien wurden ausschliesslich die unter Trekkingaurüstung angegebenen verwendet.

Die hier vorgestellten Gaumenfreuden wurden alle von uns erprobt und für gut befunden. Als Kochutensilien wurden ausschliesslich die unter Trekkingaurüstung angegebenen verwendet. Alle vorgestellten Gerichte können auf einem einflammigen Gas,- oder Benzinkocher zubereitet werden. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die einfache und schnelle Zubereitung gelegt. Bei den Zutaten beschränkten wir uns auf die im Handel leicht erhältlichen Grundnahrungsmittel. Bei vielen Speisen diente uns die andine Küche und ihre Zutaten als Anregung. Die angegebenen Rezepte sollen müssen natürlich nicht strikt angewendet werden. Variationen und etwas Fantasie tragen mit Sicherheit zu Verbesserung bei.

 

Kartoffelgulasch – Risibisi – Püree mit Wienerwürstchen – Bolivianische Hochlandsuppe – Reisfleisch – Spaghetti mit Sahne/Pilzsosse – Curryreis – Pfannenbrot – Pizza – Durcheinander – Käsnockerlsuppe – Agua con harina, Harinado oder Sanco – Kaiserschmarrn – Obstmilchreis

 


 

Kartoffelgulasch

Zutaten pro Person: 2 Tassen in Würfel geschnittene Kartoffel, 2 Tassen klein geschnittene Zwiebel, 1 Esslöffel süsses Paprikapulver, ½ Tasse grob geschnittene Salami, Salz & Pfeffer, Kümmel, Öl oder Margerine

Utensilien: Topf mit Deckel, Tasse, Löffel, Messer, Kocher

Zubereitung: Das Kartoffelgulasch hat bisher noch alle begeistert. Oft wurde von Expeditionsmitgliedern später sogar das Rezept angefordert. Dabei ist alles ganz einfach. Die Zwiebeln mit etwas Fett anrösten. Das Paprikapulver einrühren. Nicht zulange erhitzen sonst bekommt das Paprikapulver einen bitteren Geschmack. Nun die Kartoffeln und die Salami hinzufügen und mit Wasser auffüllen bis alles bedeckt ist. Ein paar mal umrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Kümmel würzen und garen. Das Gulasch sollte eine breiartige Konsistenz aufweisen und wird mit Brot als Beilage verzehrt. Falls es zu dünnflüssig ist einfach ein paar Kartoffelstücke zerquetschen und noch ein paar Minuten weiterkochen lassen. In chilenischen Supermärkten gibt es manchmal gefriergetrocknete Kartoffeln zu kaufen (Pfanni).


 

Risibisi

Zutaten pro Person: 1 Tasse Reis, 1 Tasse klein geschnittenes Gemüse, ½ Tasse klein geschnittene Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Öl oder Margerine, Salz und Pfeffer, ½ Esslöffel süsses Paprikapulver

Utensilien: Topf mit Deckel, Pfanne, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung: Den Reis mit etwas Knoblauch im Fett anrösten, 2 Tassen siedendes Wasser aufgiessen und mit aufgesetztem Deckel auf kleinster Flamme 20 Minuten warm halten ohne den Deckel zu heben. Lässt sich der Kocher nur schlecht regulieren kann man den Reis immer wieder aufkochen lassen und dann für einige Minuten vom Kocher nehmen. Das Gemüse und die Zwiebel werden einstweilen mit etwas Fett angebraten und das Paprikapulver beigemengt. Am Schluß vermischen wir den fertigen Reis mit dem Gemüse und schmecken alles mit Salz und Pfeffer ab. In chilenischen Supermärkten ist oft „Arroz pregraneado“ erhältlich. Dieser benötigt wesentlich weniger Garzeit als herkömmlicher Reis.


 

Püree mit Wienerwürstchen

Zutaten pro Person: 2 zerkleinerte Wiener Würstchen, 1 Tasse Kartoffelpüreepulver, 1 Esslöffel Trockenmilch, Salz & Pfeffer, 1 Teelöffel süßes Paprikapulver, ½ Tasse Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, Fett, Brühwürfel

Utensilien: Topf mit Deckel, Pfanne, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung: Eingeschweißte Wiener Würstchen (Vienesa) sind ohne weiteres mehrere Tage haltbar. Auf Expeditionen ist das Gericht einfach und vor allem schnell zubereitet. Es sollte aber bereits in den ersten Tagen (auf Grund) der Haltbarkeit verzehrt werden. Die Zwiebeln, die zerkleinerten Würstchen werden gesalzen und mit dem Knoblauch und etwas Fett in der Pfanne angebraten. Am Ende wird das Paprikapulver eingerührt, mit ¼ Tasse Wasser aufgegossen, durchmischt und gut mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Gleichzeitig wird im Topf 1Brühwürfel in 1 ½ Tassen Wasser gelöst. 1 Tasse Trockenpüree wird mit dem Milchpulver in das heiße Wasser eingerührt und mit Salz abgeschmeckt. Das Püree wird im Teller mit der Würstchensoße übergossen und serviert.


 

Bolivianische Hochlandsuppe

Zutaten pro Person: ¼ Tasse Quinoa (Andengetreide) oder Reis, ½ Tasse in Würfel geschnittene Kartoffel, ½ Tasse zerschnittener Karotten, ½ Tasse klein geschnittener Zwiebeln, ¼ Tasse Charqui (Trockenfleisch), 1 Esslöffel Trockenmilch, 1 Brühwürfel, Salz & Pfeffer

Utensilien: Topf mit Deckel, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung: In dem sich erhitzenden Wasser wird ein Brühwürfel aufgelöst. Siedet das Wasser werden zuerst Reis und dann Trockenfleisch beigemengt. Nach einigen Minuten werden die Karotten und anschließend die Kartoffeln und die Zwiebel hinzugefügt. Die letzten Minuten wird noch die Trockenmilch mitgekocht, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist die Hochlandsuppe. In chilenischen Supermärkten gibt es manchmal gefriergetrocknete Kartoffeln zu kaufen (Pfanni).


 

Reisfleisch

Zutaten pro Person: ¾ Tasse Reis, ½ Tasse zerkleinertes Charqui (Trockenfleisch) oder Salami, Fett, süßes Paprikapulver, 1 Tasse zerkleinerte Zwiebel,1 Knoblauchzehe, Salz & Pfeffer

Utensilien: Topf mit Deckel, Pfanne, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung:Den Reis mit etwas Knoblauch im Fett anrösten, 1,5 Tassen siedendes Wasser aufgießen, Charqui hinzufügen und mit aufgesetztem Deckel auf kleinster Flamme 20 Minuten warm halten ohne den Deckel zu heben. Lässt sich der Kocher nur schlecht regulieren kann man den Reis immer wieder aufkochen lassen und dann für einige Minuten vom Kocher nehmen. Die Zwiebeln mit etwas Fett in der Pfanne anrösten. Das Paprikapulver einrühren. Nicht zulange erhitzen sonst bekommt es einen bitteren Geschmack. Mit ½ Tasse Wasser aufgießen, kurz aufkochen lassen und mit dem fertigen Reis vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist das Gericht. In chilenischen Supermärkten ist oft „Arroz pregraneado“ erhältlich. Dieser benötigt wesentlich weniger Garzeit als herkömmlicher Reis.


 

Spaghetti mit Sahne/Pilzsosse

Zutaten pro Person: 200 g Teigwaren, 2 Esslöffel Milchpulver, 1 Knoblauchzehe, 1 Esslöffel Mehl, ¼ Tasse zerkleinerte Trockenpilze, Salz & Pfeffer, ¼ Tasse zerkleinerter Käse

Utensilien: Topf mit Deckel, Pfanne, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung: Die Teigwaren werden nach Anleitung gekocht. In der Pfanne wird in einer ½ Tasse Wasser das Milchpulver gelöst und langsam mit den Pilzen und dem Knoblauch erhitzt. Sobald die Pilze weich sind, wird langsam der Käse eingerührt und alles mit Salz und Pfeffer gewürzt. Das Mehl wird in kaltem Wasser aufgeschlemmt, in die Soße eingerührt und solange erhitzt bis diese eindickt.


 

Curryreis

Zutaten pro Person: ¾ Tasse Reis, 1 Tasse klein geschnittenes Obst (auch Trockenobst oder 2 Ananasscheiben aus der Dose), Öl oder Margerine, Salz und Pfeffer, 1-2 Esslöffel Currypulver oder Fertigsoße aus der Tüte, ¼ Tasse Rosinen, ¼ Tasse Erdnüsse

Utensilien: Topf mit Deckel, Pfanne, Messer, Löffel, Tasse

Zubereitung: Den Reis mit etwas Knoblauch im Fett anrösten, 1,5 Tassen siedendes Wasser aufgießen und mit aufgesetztem Deckel auf kleinster Flamme 20 Minuten warm halten ohne den Deckel zu heben. Lässt sich der Kocher nur schlecht regulieren kann man den Reis immer wieder aufkochen lassen und dann für einige Minuten vom Kocher nehmen. Ein wenig Fett leicht erhitzen, das Currypulver einrühren und mit einer ½ Tasse Wasser vorsichtig aufgießen. Das zerkleinerte Obst und die Rosinen kurz darin andünsten. Gut gesalzen wird die fertige Soße mit dem Reis vermengt und serviert. In chilenischen Supermärkten ist oft „Arroz pregraneado“ erhältlich. Dieser benötigt wesentlich weniger Garzeit als herkömmlicher Reis.


 

Pfannenbrot

Zutaten pro Person: 2 Tassen Mehl, ½ Tasse Wasser, ¼ Löffel Backpulver, Prise Salz, Pfeffer, ¼ Tasse klein geschnittene Salami, ¼ Tasse klein geschnittenen Käse

Utensilien: Pfanne, Topf, Löffel, Messer, Tasse, Kocher, evtl. Toaster

Zubereitung: Mehl mit Backpulver, Salz, Pfeffer und Wasser solange zu einem Teig kneten bis er nicht mehr auf den Fingern klebt. Den Teig zu mehreren etwa 0,5 cm flachen und Handfläche großen Fladen drücken. Diese werden halbseitig mit Salami und Käse belegt, der Teig taschenförmig zusammengeklappt und die Ränder gut verschlossen. Das Brot in die heiße Pfanne legen und ca. 5-7 min bei häufigem Wenden „backen“. Selbst ohne Fett entstehen bei sorgfältiger Zubereitung kaum verbrannte Stellen. Auf Expeditionen vereinfacht ein Toaster die Zubereitung und lässt das Backen zum Vergnügen werden. Für den süßen Zahn bieten sich verschiedene Füllungen wie Schokolade oder Marmelade an. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wer die Möglichkeit hat auf offenem Feuer zu kochen, kann den Teig als ganzen Leib in einen eingefetteten Topf auf wenig Glut stellen. Der Deckel wird umgedreht auf den Topf gelegt und mit wenig Glut gefüllt als Oberhitze verwendet.


 

Pizza

Zutaten pro Person: 1 Tasse Mehl, 1/8 Löffel Backpulver, ¼ Tasse Wasser, Salz & Pfeffer, Oregano, Tomatensuppe aus der Tüte, Käse, Salami, Zwiebel

Utensilien: Pfanne mit Deckel, Topf, Löffel, Messer, Tasse, Kocher

Zubereitung: Mehl mit Backpulver, Salz, Pfeffer und Wasser solange zu einem Teig kneten bis er nicht mehr auf den Fingern klebt. Die Tomatensuppe mit etwas Wasser anrühren, aufkochen und ggf. mit etwas Mehl eindicken. Die Salami in der Pfanne anrösten. Die Salamistücke in einer Tasse mit den Käsestücken aufbewahren. Die Pizzamasse in die heiße, vor gefettete Pfanne legen und ca. 5-7 min. bei häufigen Wenden „backen“. Sticht man mit der Gabel Löcher in den Pizzateig kann der Wasserdampf besser entweichen und die Pizza wird knuspriger. Nun wird die Tomatensoße auf der Pizza verstrichen und mit den Zwiebeln, Salami und Käse belegt. Die Pfanne wird mit einem Deckel verschlossen und die Pizza auf kleiner Flamme solange erhitzt bis der Käse schmilzt.


 

Durcheinander

Zutaten pro Person: 1 Tasse in Würfel geschnittene Kartoffel, 1 Tasse Teigwaren, ½ Zwiebel, ¼ Tasse klein geschnittenen Käse, ¼ Tasse klein geschnittene Salami, 2 Esslöffel Milchpulver, Salz, Pfeffer

Utensilien: Pfanne, Topf, Löffel, Messer, Tasse, Kocher

Zubereitung: Kartoffeln und Teigwaren zugleich in gesalzenes, siedendes Wasser geben und weich kochen. Währenddessen wird die Salami in die heiße Pfanne gegeben. Die Zwiebel wird in dem Fett der Salami goldbraun gebraten. Die weich gekochten Kartoffeln und Teigwaren werden mit der Zwiebel in der Pfanne vermengt. Nun wird der Käse und das Milchpulver darunter gemischt und das ganze mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. In chilenischen Supermärkten gibt es manchmal gefriergetrocknete Kartoffeln zu kaufen (Pfanni).


 

Käsnockerlsuppe

Zutaten pro Person: 1 Tasse Mehl, ½ Tasse Wasser, ½ Tasse Käse, ½ Tasse klein geschnittene Zwiebel oder Gemüse, Salz & Pfeffer, Brühwürfel

Utensilien: Pfanne, Topf, Löffel, Messer, Gabel, Löffel, Tasse, Kocher

Zubereitung: Das Mehl samt den Gewürzen mit einer Gabel in das Wasser einrühren. Solange vermengen bis eine einheitliche Masse entsteht. Nun den zerkleinerten Käse und das Gemüse darunter mischen. Mit einem befeuchteten Löffel aus dem Topf gnoccigroße Teigstücke ausstechen und in siedendes Wasser geben, dem ein oder zwei Brühwürfel zugefügt wurden. Das ganze kann noch mit weiterem Gemüse verfeinert werden. Mit wenig Zutaten entsteht so eine leckere und sättigende Mahlzeit.


 

Agua con harina, Harinado oder Sanco

Zutaten pro Person: harina tostada

Zubereitung: Ein typisches Grundnahrungsmittel für die chilenische Bergbevölkerung ist „Harina tostada“, das geröstete Mehl. Das ganze Weizenkorn wird dabei über Feuer geröstet und anschliessend in einer Hand oder Steinmühle gemahlen. Zwei Esslöffel Mehl in frischem Quellwasser mit etwas Zucker aufgeschlemmt stellt einen sehr erfrischenden Snack dar – Agua con harina. Um alles ein wenig fantasiereicher zuzubereiten werden zuerst gewürfelte Zwiebel in Fett angeröstet und dann mit „Harina tostada “ vermischt- Sanco. Am abendlichen Lagerfeuer wird das Mehl auch oft in Wein eingerührt, der sogenannte „Harinado“.


 

Kaiserschmarrn

Zutaten pro Person: ½ Tasse Trockenobst, 1,5 Tassen instant Pfannkuchenpulver, 1,5 Tassen Wasser, Zucker oder Marmelade, etwas Fett

Utensilien: Pfanne, Löffel, Tasse

Zubereitung: Das Pfannkuchenpulver ist in allen Supermärkten leicht erhältlich. Das beste Resultat erhielten wir mit einer Teflon beschichteten Pfanne. Bei herkömmlichen Kochgeschirr wird etwas Fingerspitzengefühl vorausgesetzt, da es leicht anbrennen kann. 1,5 Tassen Pfannkuchenpulver werden mit 1,5 Tassen Wasser verrührt. Das Trockenobst am Besten schon vorher etwas in Wasser eingeweicht hinzufügen. Die dickflüssige Masse wird nun in die eingefettete Pfanne gegossen. Die Pfanne dabei nicht komplett bedecken. Anbraten bis die Masse deutlich fester geworden ist. Nun mit den Löffel in kleine Stücke zerreißen und weiter braten bis diese leicht bräunlich sind. Das ganze noch mit Zucker bestreuen oder mit etwas Marmelade garnieren.


 

Obstmilchreis

Zutaten pro Person: 1 Tasse Obst, ½ Tasse Reis, ¼ Tasse Rosinen, ¼ Tasse Milchpulver

Utensilien: Topf mit Deckel, Löffel, Tasse

Zubereitung: Das Milchpulver in 1 Tasse Wasser auflösen und zum sieden bringen. In das siedende Wasser den Reis geben und auf kleinster Flamme einkochen. Kurz bevor der Reis weich wird das Obst und die Rosinen hinzufügen. Das I- Tüpfelchen für den süßen Zahn wäre ein wenig Marmelade. In chilenischen Supermärkten ist oft „Arroz pregraneado“ erhältlich. Dieser benötigt wesentlich weniger Garzeit als herkömmlicher Reis.