Loading
Contacto
Trekking Cabalgatas Chile Kayak viajar Alojamiento Info Chile Café Caminante Portada
 

Rundweg durch die Wüstenoase “Valle de Codpa”

Klick um zu vergrößern Klick um zu vergrößern Klick um zu vergrößern Klick um zu vergrößern

Kontakt: Cindy Schlicke

Dauer: 1/2 Tag

Region: I

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Ort: Codpa / Putre

Ausgangspunkt: Codpa

Empfohlene Website: http://www.codpa.es.mn

Anreise:
Von Arica aus sind es ungefähr 160 km nach Copa – 116 km Panamericana bis zum Abzweig nach links noch weitere 47 km. Die Fahrt führt mitten durch die Atacamawüste, vorbei an den Tutelares, Candelabro-Kakteen im Cerro Marques und einem Meer von Steinhäufchen. Codpa liegt auf 2.050 m Höhe und ist einer der schönsten Orte im Norden Chiles. Es gibt ein Restaurant und Unterkunftsmöglichkeiten in der Hostería de Codpa (jotibor@hotmail.com).
Nach der Rundwanderung gehts von Codpa aus weiter nach Putre. Man sollte es sich nicht nehmen lassen, entlang der ehemaligen Route Arica – Potosí die pueblos der Präkordillere und des Altiplano kennenzulernen. Endpunkt ist Putre auf 3.500 m.

Beschreibung:
Schon vom 300 m höher gelegenen Mirador (Aussichtspunkt) auf Codpa, leuchtet die grüne Oasenstadt inmitten der Atacama-Wüste. Fährt man ins Dorf hinein, welches aus prähispanischer Zeit stammt, ist man fasziniert von den hier blühenden Kakteen, Blumen, Obstbäumen und Palmen. Es ist kaum zu glauben, dass man sich mitten in der trockensten Wüste der Erde befinden soll. Ein Spaziergang durchs Dorf, zum Friedhof, der Kirche San Martin de Tours und Plaza lohnt sich.
Die Rundwanderung nimmt ihren Beginn am Ortsausgang- man überquert die kleine Brücke und biegt nach rechts ab Richtung Guañacagua, etwa 5 km entfernt von Codpa. Rechts von uns liegt das grüne Tal sowie der Fluß, links erstrecken sich die trockenen Wüstenberge. Geht man nach dem Mittag los, hat man bis Guañacagua den Schatten “auf seiner Seite”, was sehr angenehm ist. Das Tal ist besiedelt von Bauern, die in bunten kleinen Häusern wohnen. Nach etwa 3 km Weg sieht man einen bezaubernden kleinen Glockenturm. Wir sind in Guañanave. Ein Abstecher zum Glockenturm lohnt sich. Noch weitere 2 km sind es bis Guañacagua auf 2.250 m. Hier leben etwa 15 Einwohner. Während man durchs Dorf läuft, spenden Bäume Schatten und Wimpel rascheln im Wind. Die Plaza ist sehr speziell- hier kommen alle Straßen zusammen und bilden einen gemütlichen Platz. Von hier aus kann man das eigentliche Ziel der Wanderung erkennen – die Kirche von Guañacagua, welche zu den schönsten Kirchenbauten des Nordens zaehlt. Die Kirche und ihr separater Glockenturm sind im arequipenischen Stil erbaut. Der Schutzpatron des Ortes ist San Pedro und wird am 29.06. gefeiert.
Nach diesem Kulturgenuss geht es auf der anderen Talseite zurück nach Codpa. Dazu überqueren wir die kleine Brücke hinter der Kirche in Guañacagua und haben während des Rückwegs nach Codpa neue Aus- und Einblicke in die Oasensiedlungen.

Hinweis!! Fuer den Rückweg nach Putre durch die Berge muessen etwa 5 Stunden (Fotostopps schon mitgerechnet) eingeplant werden, und sollte daher am nächsten Tag fortgesetzt werden. Eine Nacht in der Hostería de Codpa (jotibor@hotmail.com) ist absolut empfehlenswert- nette cabañas und Pool!

Wichtig!! Da das Klima in Codpa heiß und trocken ist, bitte viel Wasser und eine kleine Wegverpflegung mitnehmen.



Zurück | Nach oben


Contacto: Casa Chueca Ltda. I Franz Schubert + Kathrein Splett I Viña Andrea s/n - Sector Alto Lircay, Talca - Chile.
E-Mail: casachueca@trekkingchile.com I Telefóno: + 56 71 197 00 96/7 I Fax: + 56 71 197 00 97
©2005, Casa Chueca Ltda. Todos los derechos reservados. Los responsables de este sitio web se empeñan en corroborar las informaciones publicadas, pero no responden por la veracidad de ellas.